Fürsprache und Beschwerdestelle Bremen-Ost

Haben Sie eine seelische Beeinträchtigung, eine Suchterkrankung oder befinden Sie sich in einer belastenden Lebenssituation? Wollen Sie etwas verändern? Benötigen Sie Unterstützung?
Unser Angebot steht Menschen zur Verfügung, die das sozialpsychiatrischen Versorgungssystem und/oder das Suchthilfesystem nutzen oder in Zukunft nutzen wollen. Wir sind auch für Menschen da, die im Großen und Ganzen alleine zurechtkommen, aber zurzeit ein psychisches Problem haben. Auch betroffene Angehörige können zu uns kommen.
Die Fürsprache ist eine schnelle, unbürokratische, verlässliche und kostenlose Anlaufstelle.

Wir, die Fürsprecher*innen sind psychiatrieerfahrene Menschen mit abgeschlossener Ex-In-Ausbildung (Genesungsbegleiter*innen). Aufgrund unseres Erfahrungswissens können wir uns besonders gut in Ihre Belange einfühlen. Unser Anspruch ist es, Ihnen aktiv zuzuhören und zusammen herauszufinden, welche Schritte angebracht wären, damit Sie zufrieden sind. Wir machen nichts ohne Ihr Einverständnis.

Wir wünschen Ihnen Mut zur Veränderung.


Nehmen Sie Kontakt zu uns auf

Unabhängige Fürsprache- und Beschwerdestelle
Gemeindepsychiatrischer Verbund Ost
Anke Blome und Arnolde Trei-Benker
E-Mail: fuersprache@gpv-bremen-ost.org
Telefon: 0421-98972 682
Mobil Arnolde Trei-Benker: 0151-11430 641
Mobil Anke Blome: 0162-6419468

In den Räumlichkeiten der Villa Wisch
Sebaldsbrücker Heerstr. 42
28309 Bremen

Telefonbereitschaft:
Montags 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitags 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Offene Sprechstunde:
Montags 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Außerdem: Termine nach Vereinbarung


Anfahrt

Anfahrtsskizze Fürsprachestelle-Ost



Ansprechpartnerinnen

Arnolde Trei-Benker und Anke Blome